Berichte und Neuigkeiten2018-08-28T15:10:58+00:00

Berichte und Neuigkeiten

19.Jan, 2019

Patronatsfest der St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft zu Ahrweiler

By |2019, Ahrweiler|

Anlässlich des Patronatsfestes der Bürgerschützengesellschaft begab sich eine Abordnung von gut gelaunten Lantershofener Schützen nach Ahrweiler, um dort den heiligen Sebastianus zu Ehren. Auf den Höhen des Ahrweilerberges blies an diesem Tage ein eiskalter Westwind und so musste man sich im Stammlokal am Markplatz erst einmal aufwärmen, bevor man den Gottesdienst besuchte. Dieser wurde in diesem Jahr von der Chorgemeinschaft Ahrweiler-Walporzheim begleitet und Pastor Jörg Meyrer, welcher auch zugleich Präses der Schützen ist, stimmet die Gemeinschaft auf den anschließenden weltlichen Teil ein. Er sprach von den vielen Talenten, welche die unterschiedlichen Schützen in die Gesellschaft einbringen und durch welche die Gemeinschaft zu einer starken Einheit wird.

So manch einer stellte dann beim anschließenden Festakt sein Talent zu reden unter Beweis. Eröffnet wurde der Rednerreigen standesgemäß von Bürgerhauptmann Jürgen Knieps. Er thematisierte  das einschneidende Ereignis von vor 50 Jahren -die Zusammenlegung der Städte Ahrweiler und Bad Neuenahr- und attestierte den Schützen großen Integrationsgeist, denn mittlerweile kommen rund ein Drittel der Mitglieder nicht mehr direkt aus Ahrweiler.

Komposition aus Schützenwein, Schützenliedgut und Schützenplatzschild. Foto: Johannes Schütz

Komposition aus Schützenwein, Schützenliedgut und Schützenplatzschild.
Foto: Johannes Schütz

Die Vertreter der Gesellschaft zusammen mit Stefan Dünker, der auch Mitglied bei den Bürgerschützen ist. Foto: Johannes Schütz

Die Vertreter der Gesellschaft zusammen mit Stefan Dünker, der auch Mitglied bei den Bürgerschützen ist.
Foto: Johannes Schütz

Die Lantershofener Fraktion erfreute sich besonders über die vielen Fehden zwischen Ahrweiler und Bad Neuenahr, welche von König Peter Diewald, Landrat Jürgen Pföhler und den Festrednern Hans-Georg Klein und Hubert Rieck thematisiert wurden. Natürlich durfte die Eintragung der Neuaufnahmen in das Seelenbuch der Gesellschaft eben so wenig fehlen, wie die obligatorischen Franzbrötchen und der selbst hergestellte Schützenwein. Gut gestärkt verbrachte nach dem offiziellen Teil noch ein paar vergnügsame Stunden mit den Schützenbrüdern, bevor es zu Fuß zurück in die Heimat ging

05.Jan, 2019

Gemeinsame Winterwanderung zum Jahresstart

By |2019, Vereinsleben|

Wie in jedem Jahr hatte die Junggesellen-Schützen-Gesellschaft ihre Mietglieder, die Brötchesmädchen sowie die dazugehörigen Partner zur gemeinsamen Winterwanderung am ersten Wochenende des neuen Jahres eingeladen.

Trotz des unangenehmen Wetters fand sich eine kleine aber schlagfertige Truppe pünktlich um 10 Uhr an der Kirche in Lantershofen ein.
Zu Beginn zog es die Wandertruppe unter Führung von Hauptmann Johannes Schütz die „Schwallhüll“ herunter  und anschließend entlang der Weinberge bis zur Weinbergskapelle “St. Urban”. Dort wurde man durch den Vorsitzenden der Bürgervereinigung Erich Althammer zu einem kleinen Umtrunk für die innere Stärkung eingeladen.  Nach dieser kurzen Pause ging es anschließend hoch hinauf in Richtung Bölinger Wald. Aufgrund der schlechten Witterung erklärte sich Erich Althammer bereit an der Bölinger Hütte eine zweite Zwischenstation einzurichten, um die Motivation der Wandergruppe hoch zu halten.

Unterwegs nahm man sich die Zeit die Natur unserer Heimat zu bewundern. Foto: Matthias Schopp

Unterwegs nahm man sich die Zeit die Natur unserer Heimat zu bewundern.
Foto: Matthias Schopp

Bürgervereinsvorsitzender Erich Althammer sorgte mit 2 Altärchen für die nötige Stärkung. Foto: Matthias Schopp

BV-Vorsitzender Erich Althammer sorgte mit 2 Altärchen für die nötige Stärkung.
Foto: Matthias Schopp

Durch Feld und Flur ging es dem unbekannten Ziel entgegen. Foto: Matthias Schopp

Durch Feld und Flur ging es dem unbekannten Ziel entgegen.
Foto: Matthias Schopp

Abschließend ging es zum lang ersehnten Tagesziel, der Lambertushütte. Dort wurde man bereits durch das Organisationsteam erwartet, welches alles für ein gemütliches Beisammensein vorbereitet hatte. So verbrachte man gemeinsam ein paar gemütliche Stunden bei Bowle und Glühwein. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls in Form von Suppe und Würstchen gesorgt.

Im Allgemeinen lässt sich resümieren,  dass die Wanderung trotz der ungemütlichen Wetterlage ein schöner Start in das neue Jahr war.

26.Dez, 2018

Weihnachtsfeier der Junggesellenschützen

By |2018, Vereinsleben|

Traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag fanden sich die Lantershofener Junggesellen und ihre ehemaligen Hauptleute zur Weihnachtsfeier im Winzerverein ein. Nach der Eröffnung durch Hauptmann Johannes Schütz und einer kurzen Gedenkminute, stand das erste Highlight des Abends an. Für das Quiz wurden per Los Jung und Alt vermischt und schlagkräftige Teams gebildet. Diese mussten, teilweise sehr komplizierte, Fragen mit ihrem ganzen Wissen rund um Dorf, Verein und Allgemeinbildung beantworten. Dies gelang zumeist sehr gut, auch wenn die ein oder andere Antwort sehr zur Erheiterung aller beitrug.

Während dem Quiz rauchten die Köpfe aller Teilnehmer. Foto: Tim Ley

Während dem Quiz rauchten die Köpfe aller Teilnehmer. Foto: Tim Ley

Hauptmann und König gratulieren dem Siegerteam. Foto: Tim Ley

Hauptmann und König gratulieren dem Siegerteam. Foto: Tim Ley

Im Verlauf des Abends wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen und während man auf die Auswertung des Quizes wartete schaute sogar der Nikolaus vorbei. Dieser trug dann in gereimten Worten die Geschehnisse des vergangenen Jahres vor, lobte dabei, mahnte aber auch. Gerade Letzteres sollte das Gespür für die ein oder andere begangene Missetat schärfen, damit sich diese nicht wiederholen. Der heilige Mann hatte leider noch Folgetermine und so entschwand er mit seinem Schlitten und lies die Feier ihren weiteren Verlauf nehmen. So konnte als nächstes das Team um Peter-Josef Schütz, Werner Braun, Dominik Knieps, Sebastian Glees und Stefan Dünker den Preis für den Sieg entgegennehmen. Ein weiterer Höhepunkt des Abends ist die Verlosung, bei der alle die Möglichkeit hatten großartige Preise zu gewinnen. Mit dieser endete der offizielle Teil der Weihnachtsfeier und es wurden noch bis tief in die Nacht gemütlich beisammen gesessen und tiefgründige Gespräche geführt.

Abschließend möchte sich die Junggesellen-Schützen-Gesellschaft “St. Lambertus” Lantershofen bei allen Geschäftsleuten herzlichst für die Spenden  zur Tombola bedanken.

16.Dez, 2018

Kreissparkasse Ahrweiler unterstützt Lantershofener Junggesellen bei Uniformenrestaurierung

By |2018, Bericht|

– 1693€ an Spendengeldern konnten über das Portal gesammelt werden –

Seit nun mehr 90-Jahren richten wir Junggesellen-Schützen-Gesellschaft „St. Lambertus“ Lantershofen die traditionelle Lambertuskirmes in unserem Ortsteil auf der Grafschaft aus und tragen hiermit aktiv zum Dorfgeschehen bei. Ein wichtiger Bestandteil dieser und weiterer Feierlichkeiten sind unsere dunkelgrünen Uniformen, in den sich Tambourcorps, Mösche und Fahnengruppe kleiden. Eben diese Uniformen und die dazugehörigen Kappen unterliegen durch den doch regen Gebrauch einem natürlichen Verschleiß. So war es in diesem Jahr an der Zeit Waffenröcke, Schirmmützen und Federbüsche auszutauschen oder zu restaurieren. Da das Letztere in mühevoller Handarbeit geschieht kamen auf uns Junggesellen-Schütze nicht unerhebliche Kosten zu. Diese konnten auch dank der Kreissparkasse Ahrweiler und vieler privater Spender zu einem großen Teil gedeckt werden, denn die ortsansässige Bank stellte uns mit ihrem Spendenportal „„Einfach. Gut. Machen.” eine Plattform zur Verfügung, um Gelder für unser Projekt zu sammeln.

Übergabe des Spendenchecks an Spielleute des Tambourcorps, 1. Offizier Tim Ley und Tambourmajor Nils Henscheid. Foto: JSG Lantershofen

Übergabe des Spendenchecks an Spielleute des Tambourcorps, den 1. Offizier Tim Ley und Tambourmajor Nils Henscheid stellvertretend für die gesamte Gesellschaft. Foto: JSG Lantershofen

So kamen insgesamt 1.693,- € zusammen, mit denen wir neue Kappen für unser Tambourcorps und unsere Offiziere angeschafft haben. Gerade die jungen Spielleute freuen sich sehr über die neue Ausstattung und über das Engagement der zahlreichen Spender zu denen auch die Kreissparkasse Ahrweiler mit einer großzügigen Spende von 500,- € gehört. Wir Junggesellen-Schützen bedanken uns bei allen Spendern und dürfen Sie herzlich einladen uns und unser Brauchtum einmal kennen zu lernen. Hierfür eignet sich hervorragend unsere Lambertuskirmes im September. Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und ein frohes Jahr 2019.

23.Sep, 2018

Schnuppertag des Tambourcorps

By |2018, Tambourcorps|

Schon über die Kirmestage sprachen die Junggesellen viele Jungen des Dorfes an und auch einige Redner am Festkommers sprachen das Nachwuchsproblem der Junggesellen und vor allem das des Tambourcorps an. Um diesem entgegen zu wirken, lädt das Tambourcorps nun schon seit einigen Jahren im Anschluss an die Kirmestage zum „Schnuppertag“ ein, bei dem man die Instrumente einmal testen und sich ein Bild von den Spielleuten machen kann.

Dazu traf man sich am 23.09. in der Mehrzweckhalle und bereitete die Räumlichkeiten vor. Pünktlich zum Beginn um 13 Uhr klopfte es auch schon an der Tür und der erste Interessent war da. Sein Wunschinstrument, die Lyra, stach ihm direkt ins Auge und er versuchte sich direkt am ersten Lied. Diese Euphorie nutze man und machte direkt die erste „Probe“. Mit Talent und noch mehr Ehrgeiz wurde sogar schon das erste Lied eingeübt. Andere Interessenten ließen sich leider entschuldigen, weil sie schon auf anderen Veranstaltungen eingeladen waren. Mit diesen soll aber auch, so schnell es geht, mit den Proben begonnen werden. Vielleicht war es auch das Wetter, das so Manchen fern hielt, aber im Ganzen war man doch ein wenig über die Beteiligung enttäuscht, da man im Vorhinein einige Zusagen erhalten hatte.

Doch die Jüngsten ließen sich den Termin nicht entgehen und konnten schon mit Taktgefühl  die Trommel schlagen, welches sich so manch ein Großer wünschen würde. Das zeigt, dass auch in den kommenden Jahren immer wieder begeisterte Jungen heranwachsen.

Für Groß und Klein wurden sowohl Getränke, als auch ein Imbiss bereit gestellt. Dieses Angebot kam gut an und wurde dem entsprechend auch genutzt.

Dem Tambourcorps kann man selbstverständlich auch außerhalb des Schnuppertages besuchen kommen. Dazu lädt das Tambourcorps Montagabends ab 18:30 in die Mehrzweckhalle ein, an dem auch die wöchentliche Probe stattfindet. Davon sollte man sich allerdings nicht abschrecken lassen, falls an diesem Tag schon z.B. Fußballtraining ansteht. Die „Lehrer“ finden auch an anderen Tagen einen Termin um mit den Schülern zu proben.