15. Sep, 2020

Ablauf St. Lambertus Fest 2020

Von |2020-09-15T10:34:03+02:0015. September 2020|Allgemein|

Die Junggesellen freuen sich darauf am kommenden Wochenende mit dem Dorf ein etwas anderes Fest zu Ehren ihres Schutzpatrons feiern zu können. Auch wenn wir in diesem Jahr ohne Schützenfest und Kirmes auskommen müssen, wollen wir nicht ganz auf das Kirmesgefühl verzichten. Daher finden in diesem Jahr folgende Veranstaltungen statt:
  • Samstag, den 19.09.2020
    • ab 17:00 Uhr: St. Lambertus-Fest: Offenes Dorftreffen am St. Ursula-Haus
  • Sonntag, den 20.09.2020
    • 08:00 Uhr und 10:45 Uhr St. Lambertus-Fest: Festhochamt in der Kirche
    • 15:30 Uhr St. Lambertus-Fest: Festandacht mit anschließendem Beisammensein
  • Montag, den 21.09.2020
  • 08:00 Uhr St. Lambertus-Fest: Festgottesdienst
  • 10:30 Uhr St. Lambertus-Fest: Festkommers im Freien für geladene Ehrengäste und Liveübertragung für alle, die nicht persönlich teilnehmen können
Wir müssen in diesem Jahr auf vieles verzichten, dennoch sollten wir uns bemühen das beste aus der aktuellen Situation zu machen. Kommen Sie zu den öffentlichen Veranstaltungen, schauen Sie sich gemeinsam die Liveübertragung zum Festkommers an und leben Sie die Dorfgemeinschaft, so wie es die Zeiten momentan erlauben. Darüber hinaus rufen wir dazu auf, den Fahnenschmuck wie gewohnt an den Häusern anzubringen.
Informationen über den Livestream werden wir die Tage auf unserer Webseite [1] veröffentlichen. Wer den Link zur Teilnahme sowie eine Anleitung zum Zugang per E-Mail geschickt bekommen möchte, möge eine E-Mail an info@jsg-lantershofen.de senden. Bei Rückfragen können Sie sich gerne direkt an Hauptmann Marco Böhm wenden.
Feiern Sie gemeinsam mit uns diese hoffentlich einmalige Variante unseres Patronatsfestes und nutzen Sie die Chance noch einmal in der Gemeinschaft zusammenzukommen. Wer weiß, wann es das nächste Mal die Chance dazu gibt?
06. Sep, 2020

Spendenaufruf – Kugelfang

Von |2020-09-08T14:26:23+02:0006. September 2020|2020, Allgemein, Schützenfest, Vereinsleben|

Das traditionelle Schützenfest ist ein fester Bestandteil im Dorfleben von Lantershofen. Die Zwangspause in diesem Jahr wollen wir daher nutzen, um notwendige Reparaturen und Erneuerungen durchzuführen, damit wir nächstes Jahr hoffentlich wieder in gewohnter Weise zusammen dieses Fest feiern können. Zur Durchführung des Königsvogelschießens und dem Wettschießen der Ortsvereine müssen dringend der Kugelfang erneuert werden sowie Arbeiten am Schießstand erfolgen. In Zeiten ausbleibender Einnahmen sind wir hierbei auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Der Zahn der Zeit hat an der manuellen Seilwinde des Kugelfangs genagt. Foto: JSG Lantershofen

Der Zahn der Zeit hat an der manuellen Seilwinde des Kugelfangs genagt. Foto: JSG Lantershofen

Auch die Umlenkrollen und die Aufhängung müssen erneuert werden. Foto: JSG Lantershofen

Auch die Umlenkrollen und die Aufhängung müssen erneuert werden. Foto: JSG Lantershofen

Sie wollen uns unterstützen? Dann holen Sie sich einfach einen Spendengutschein der Kreissparkasse Ahrweiler oder lassen Sie uns einen Betrag Ihrer Wahl über das Spendenportal der Kreissparkasse Ahrweiler zukommen.

Weitere Informationen: https://neu.einfach-gut-machen.de/ahrweiler/project/berholung-des-kugelfangs-fuer-schuetzenfest

16. Nov, 2019

Subregens Philip Peters verabschiedet

Von |2020-04-22T15:34:21+02:0016. November 2019|2019, Allgemein|

Eine rappelvolle, bis auf den allerletzten Platz besetzte St. Lambertus Kirche, die Junggesellen in nahezu voller Mannstärke in Uniform angetreten und eine Atmosphäre, die eine Mischung aus Freude und Wehmut regelrecht greifbar machte. Was sonst eher an Weihnachten oder sehr hohen Feiertagen der Fall ist, erlebte Lantershofen jetzt auch an einem ganz normalen Sonntag – der dann irgendwie doch alles andere als „normal“ war. Vier Jahre lang amtierte der in Düsseldorf geborene und in Duisburg-Homberg aufgewachsene Dr. Philip Peters als Subregens am Studienhaus St. Lambert und hinterließ dabei nicht nur im überdiözesanen Prieserseminar, sondern auch in Lantershofen und den umliegenden Orten tiefe Spuren.

Denn neben seinem Lehrauftrag am Studienhaus, war Philip Peters nicht nur Seelsorger, sondern vor allem auch Mensch. Immer nahbar, ansprechbar, lebensfroh und mit ganz viel Herz. Das Motto „die Kirche muss zu den Menschen kommen“, wurde und wird von Philip Peters gelebt. Ob als Musiker beim Tambourcorps der Junggesellen, als geniales Karnevals-Bütten-Duo mit Regens Dr. Volker Malburg oder bei den Traditionsveranstaltungen des Ortes – Philip Peters war immer mittendrin statt nur dabei.

Philip Peters inmitten des Tambourcorps und der Vereinsvertreter. Foto: Dirk Unschuld

Dessen ungeachtet hatte der Subregens auch immer ein offenes Ohr bei Problemen oder seelsorgerischen Fragen. Und wenn irgendwo in der Region ein Priester ausfiel, zelebrierte  Philip Peters den Gottesdienst, ganz gleich ob beispielsweise in Lantershofen, Ringen oder Dernau. „Nur“ vier Jahre war der im Oktober 2010 zum Priester geweihte Peters in Lantershofen, doch für die Menschen fühlte es sich so an, als sei er „schon immer da“. „Du bist einfach ein echter Lantershofener geworden“, brachte es der der Vorsitzende der Bürgervereinigung, Erich Althammer, in seiner Laudatio auf den Punkt.

Für Philip Peters war es ein emotionales Abschieds-Wochenende, das mit einem gemeinsamen Abend mit den Junggesellen und Brötchesmädchen in der „kleinen Kneipe“ des Studienhauses begann. Sonntags dann der gemeinsam mit Dr. Volker Malburg gefeierte Gottesdienst, bevor es in den Räumlichkeiten der „Burg“ noch einen offiziellen Abschiedsempfang gab, der ebenfalls von zahlreichen Gästen besucht wurde. Philip Peters wechselt nach Kleve-Materborn und Reichswald, wo er Pfarrer der Pfarrei „Zur Heiligen Familie“ wird. Daran, dass er „seinen“ Lantershofenern trotzdem eng verbunden bleibt, ließ der überaus beliebte Geistliche keinen Zweifel.