Über Marco Böhm

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Marco Böhm, 43 Blog Beiträge geschrieben.
27. Mrz, 2022

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen

Von |2022-04-27T16:41:05+02:0027. März 2022|2022, Bericht|

Alle zwei Jahre brechen der aktuelle und der Vorstand des Vorjahres zu einer gemeinsamen Tour auf. Durch den Ausfall der 2020er Tour waren die Vorstände von 2018/19 bis heute eingeladen. Am Morgen des 25. März machte sich eine achtköpfige Truppe auf die Reise ins Ungewisse. Außer dem Orga-Duo war das Ziel der Reise den Teilnehmern nämlich unbekannt. Die beiden Offiziere hatten sich schwer ins Zeug gelegt und ein durchaus anspruchsvolles Programm auf die Beine gestellt. Die erste Aufgabe, das Hotelzimmer in Bochum zu beziehen, war noch die leichteste der gesamten Tour.

Anschließend ging es zum Alma Park Gelsenkirchen, wo es zum Paintballspielen ging. Anders als bei unseren Rosen war die Farbe Gelb hier eher unerwünscht. Zumindest am eigenen Körper. Fast ohne Verletzte trat man dann die Heimreise an, um Essen zu gehen und abschließend das Bermudadreieck unsicher zu machen.

Am nächsten Morgen blieb nicht viel Zeit um Wunden zu lecken, denn es ging zeitig los zum Monza Indoor Kart Herne. Insbesondere die beiden Offiziere lieferten sich ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen, das am Ende durch die schnellste Einzelrunde entschieden wurde. Mit dem Taxi ging es dann ohne Umschweife zum Trainingsbergwerk Recklinghausen. Dort sorgten der Bergmann Gustav mit V und sein Lehrling Florian für viele Lacher und beste Stimmung bei der Aktivführung. Die Arbeitshöhe war zwar nicht immer für alle Teilnehmenden ganz optimal, jedoch hatten alle Beteiligten sichtlich Spaß beim Bedienen der Fahr- und Werkzeuge, selbst Fahrradfahren wurde zum Erlebnis.

Am Abend wurde sich dann nach dem Abendessen ein eigener Tisch mit Zapfhahn gesucht, was bei einem Einzelnen zum Verlust des Orientierungssinns führte. Zum Glück war das Jahrhunderthaus nicht weit vom Hotel entfernt, sodass am nächsten vollzählig die Heimfahrt angetreten werden konnte.

18. Mrz, 2022

Karneval – neue Wege gehen

Von |2022-04-01T14:05:17+02:0018. März 2022|2022, Bericht, Karneval|

Der Fastelovend in Lantershofen ist ein Gemeinschaftsprojekt von Vereinen und anderen Akteuren, wobei die Junggesellen viele Jahre einen Hauptteil an Organisation und Durchführung geleistet haben. Nach einem Jahr Zwangspause, konnte man in diesem Jahr nun wieder vereinzelt jecke Töne im Dorf hören. Bereits am 14.01. gab es eine karnevalistische Kneipenöffnung und am Karnevalssonntag wurde zusammen mit den Brötchesmädchen intern gefeiert. Am Karnevalsfreitag haben die Ahrtalente erstmalig einen Beitrag zum Dorfkarneval geleistet und die Bürger haben sonntags mit einem Ein-Wagen-Zug ein Lebenszeichen des Straßenkarnevals gesendet. Wieder einmal wurde in Lantershofen aus dem was möglich und erlaubt war das Beste gemacht.

Um die Organisation der dörflichen Karnevalsveranstaltungen neu zu verteilen sowie eine Reform der bisherigen Veranstaltungskonzepte zu diskutieren, luden die Junggesellen nach Karneval alle Ortsvereine zu einer Austauschrunde ein. Dieser Einladung sind am 18. März Ahrtalente, Bürgervereinigung, Förderverein Katharinchen, Trägerverein und VfB gefolgt. Nun beraten die Vereinsvorstände intern, wie sie sich eine Beteiligung ihres Vereins vorstellen können. Anfang Mai soll es dann zu einer Entscheidung und Weichenstellung für die Zukunft kommen. Bleiben wir also gespannt, wie es weitergeht.

19. Feb, 2022

Bürger und Junggesellen packen gemeinsam an

Von |2022-04-01T14:01:32+02:0019. Februar 2022|2022, Bericht|

Im Februar war der neue Vorstand der Bürgervereinigung an der Lambertushütte aktiv, um notwendige Arbeiten zu verrichten. Ein Sturm hatte einige Bäume zu Fall gebracht, die fachmännisch entsorgt werden wollten. Darüber hinaus wurde die Hecke einen Kopf kürzer gemacht und die marode Treppe hinter der Hütte entfernt. Unterstützt wurden die Bürger dabei von einigen Junggesellen, die sich spontan zur Mithilfe bereiterklärt hatten. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt.

23. Jan, 2022

Auf die nächsten 50 Jahre

Von |2022-04-04T22:13:38+02:0023. Januar 2022|2022, Bericht, Hochzeit|

In normalen Zeiten ist es gute Tradition in Lantershofen, dass anlässlich von Goldhochzeiten die Ortsvereine den Eheleuten gratulieren und ein Ständchen spielen. Seit Anfang 2020 kam es hierzu leider nicht mehr. Als dann im Dezember 2021 Gertrud und Mati Jüris auf 50 gemeinsame Ehejahre zurückblicken konnten, waren sich Bürger und Junggesellen schnell einig, dass man hier nicht untätig bleiben kann. Schließlich haben die Eheleute Jüris über Jahrzente bei Festlichkeiten, insbesondere der Kirmes, mit Blumen und Gestecken für das passende Ambiente gesorgt. Dem ein oder anderen Hauptmann haben sie in diesen Jahren durch das – teilweise unaufgeforderte – Bereitstellen des Kranzes für die Gefallenenehrung den Kragen gerettet. Darüber hinaus war Mati der 6. Hauptmann der Junggesellen-Schützen-Gesellschaft.

Gertrud und Mati Jürs freuen sich über den Besuch. Foto: Markus Jüris
Gertrud und Mati Jürs freuen sich über den Besuch. Foto: Markus Jüris
Bürger und Junggesellen übergeben ein Präsent. Foto: Markus Jüris
Das Tambourcorps spielt ein Ständchen. Foto: Markus Jüris

So stattete eine kleine Abordnung der beiden Vorstände sowie des Tambourcorps den beiden im Januar einen Besuch ab, überreichte einen Präsentkorb und spielte ein Ständchen. Die Eheleute dankten es den Besuchern mit Wein und Schnittchen.

26. Dez, 2021

In memoriam Leo Krämer

Von |2022-02-03T14:21:31+01:0026. Dezember 2021|2021, Bericht|

Wir gedenken Leo Krämer, unserem König von 1986, der plötzlich und unerwartet von uns gegangen ist.

Wir wünschen seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.

12. Nov, 2021

AHRtalblech…die klein(st)e Blasmusik kommt nach Lantershofen

Von |2022-02-03T13:48:54+01:0012. November 2021|2021, Vereinsleben|

Ahrtalblech wird ein Konzert im Winzerverein geben.

Wie viele andere Menschen an der Ahr hatten auch die Musiker von AHRtalblech ihr gesamtes Musikequipment in der Flutnacht verloren.

Verstärker, Lautsprecherboxen, Mikrophone, Lichtanlage, Uniformen, Instrumente, Noten – alles fiel dem Schlamm zum Opfer. Zunächst sah es so aus, als ob es Jahre dauern würde, den materiellen Schaden wieder zu ersetzen. Die Spielverbote durch Corona trugen ihr übriges dazu bei, dass die Gruppe zu diesem Zeitpunkt wenig motiviert war, weiter zu machen.

Doch dann erschien das berühmte Licht am Ende des Tunnels. Freiwillige Spender aus allen Teilen Deutschlands sammelten Geld für AHRtalblech. Viele Notenverlage ersetzten die zerstörten Noten. Hilfe kam von sogar von prominenten Blasmusikern wie Ernst Hutter, Berthold Schick und anderen. Die Blaskapelle „Böhmischer Zauber“ aus Miltenberg am Main und die Kirchengemeinde „St Quirinius“ aus Bonn veranstalteten Konzerte und Handarbeitsmärkte für das Orchester. So konnte der größte Teil der verlorengegangenen Dinge wiederbeschafft werden.

Jetzt will die Gruppe unter dem Motto “Bloos de jet! Mir spillen wigger.” zeigen, dass sie trotz der langen Zwangspause nichts verlernt hat.

3 Jahre nach ihrem Premierenkonzert in Dernau, hat sich die Dicke-Backe-Musik vom Feinsten zum ersten Mal den Winzerverein in Lantershofen als Konzertstätte ausgesucht.

Norbert Nyikes an der Trompete, Daniel Feist und Peter Portugall am Flügelhorn, Richard Knipp und Jens Terporten am Tenorhorn, Marco Böhm an der Tuba sowie Schlagzeugerin Yvonne Knipp sind in diversen Orchestern an der Ahr zuhause und haben gemeinsam einige Überraschungen für ihr Publikum vorbereitet. Denn neben Märschen und Polkas stehen einige Klassiker im Programm, welche die Gruppe auf ihre eigene Art interpretiert. Ein Hochgenuss für alle Freunde der Blasmusik

Das Konzert findet am Samstag, den 27. November, um 19:30 Uhr statt. Einlass ist ab 19 Uhr, ein gültiger 2G-Nachweis ist erforderlich. Die Veranstaltung findet gemäß § 5 (1) 28. CoBeLVO statt.

Karten gibt es im Vorverkauf für 8 € unter diesem Beitrag, eventuelle Restkarten für 12 € an der Abendkasse.

28. Sep, 2021

Tambourcorps Lantershofen lädt ein

Von |2021-09-29T23:22:22+02:0028. September 2021|2021, Tambourcorps|

Nach einer erfolgreichen Kirmes in Lantershofen heißt es nun Jungen und Mädchen aufgepasst: am Sonntag, den 03. Oktober, habt ihr die Möglichkeit beim Tambourcorps der Junggesellen-Schützen Instrumente auszuprobieren! Interessierte Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern erhalten von Tambourmajor Nils Henscheid detaillierte Informationen über die musikalische Ausbildung des Vereins, sodass innerhalb weniger Jahre dem Spielen in der Gemeinschaft sowie den Straßen von Lantershofen nichts mehr im Wege steht.

Von 11 bis 16 Uhr stehen die Mitglieder des Tambourcorps am Lantershofener Winzerverein bereit, um sich den Fragen zu stellen und beim Ausprobieren zu unterstützen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und für die Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen wird Sorge getragen.

16. Sep, 2021

Ablauf St. Lambertus-Kirmes 2021

Von |2021-09-16T14:40:14+02:0016. September 2021|2021, Bericht, Corona, Kirmes|

Die Junggesellen freuen sich darauf am kommenden Wochenende mit dem Dorf wieder eine etwas normalere Kirmes zu Ehren ihres Schutzpatrons feiern zu können. Dennoch steht diese auch in diesem Jahr noch im Zeichen der Corona-Pandemie, weshalb es unter anderem deswegen Anpassungen am Ablauf der Kirmes geben wird. Dieser stellt sich wie folgt dar:
  • Kirmessamstag, den 18.09.2021
    • 17:00 Uhr: Abholen seiner Majestät inkl. Ständchen
    • Ab 18:30 Uhr: Platzkonzert von Tambourcorps & Musikfreunden am Winzerverein
    • Anschl. Geselliger Abend am Winzerverein
  • Kirmessonntag, den 19.09.2021
    • 09:30 Uhr: Hochamt in der Lambertuskirche
    • ab 14:00 Uhr: Abholen der Majestäten
    • 15:30 Uhr St. Lambertus-Fest: Festandacht in der Lambertuskirche
    • 16:15 Uhr: Platzkonzert, Fähndelschwenken und Parade im Burghof
    • 19:00 Uhr: Königsball zu Ehren seiner Majestät im Winzerverein
  • Kirmesmontag, den 20.09.2021
    • 06:00 Uhr: Weckzug durch das Tambourcorps
    • 07:00 Uhr: Abholen der Majestäten
    • 08:00 Uhr Festgottesdient in der Lambertuskirche
    • Anschl. Gefallenehrung, Platzkonzert & Fähndelschwenken vor der Lambertuskirche
    • 10:00 Uhr: Festkommers im Winzerverein für geladene Ehrengäste und Liveübertragung für alle, die nicht persönlich teilnehmen können
    • 16:30 Uhr: Platzkonzert, Fähndelschwenken und Parade im Burghof
    • 18:30 Uhr: Offener Ausklang und Tanz im Winzerverein
  • Kirmesdienstag, den 20.09.2021
    • Es wird kein traditioneller Trinkzug stattfinden
Alle Veranstaltungen finden auf abgegrenzten Veranstaltungsflächen statt, für die ein genehmigtes Hygienekonzept vorliegt und an deren Zugängen Einlasskontrollen durchgeführt werden. Siehe hierzu auch: Corona-Regeln an Kirmes
Informationen über den Livestream werden wir die Tage auf unserer Webseite [1] veröffentlichen. Wer den Link zur Teilnahme sowie eine Anleitung zum Zugang per E-Mail geschickt bekommen möchte, möge eine E-Mail an info@jsg-lantershofen.de senden. Bei Rückfragen können Sie sich gerne direkt an Hauptmann Marco Böhm wenden.
16. Sep, 2021

Schausteller an Kirmes

Von |2021-09-17T18:26:07+02:0016. September 2021|2021, Bericht, Corona, Kirmes|

Stand bis vor ein paar Tagen noch nicht abschließend fest, ob es über die Kirmestage Schausteller geben wird, so haben wir mittlerweile Gewissheit, dass auf dem Kirmesplatz ein Kinderkarussel sowie Fädenziehen angeboten werden können. Für das leibliche Wohl sorgen ein Imbiss und für Leckermäuler ein Süßigkeitenstand.

Geöffnet haben die Attraktionen von Samstag bis einschließlich Montag immer ab spätem Nachmittag.

16. Sep, 2021

Corona-Regeln an Kirmes

Von |2021-09-17T18:18:28+02:0016. September 2021|2021, Bericht, Corona, Kirmes|

Die Kirmesfeierlichkeiten stehen in diesem Jahr erneut im Zeichen von Corona. An allen Kirmestagen wird daher eine 2G+ Regel gelten. Gemäß § 5 Abs. 4 der 26. CoBeLVO können in diesem Fall das Abstandsgebot und die Maskenpflicht auf dem Veranstaltungsgelände entfallen und wir ohne Einschränkungen miteinander unsere Kirmes feiern.

Bei der aktuell gültigen Warnstufe bedeutet dies, dass maximal 25 Unimmunisierte ab 12 Jahren an den Veranstaltungen teilnehmen dürfen. Dies hat zur Folge, dass diese Personen entweder einen Selbsttest unter Aufsicht vor Ort durchführen oder den Nachweis eines Testzentrums vorlegen müssen.

Bei allen Veranstaltungen wird am Einlass auf das Vorliegen eines der 3G sowie die Begrenzung auf (momentan) 25 unimmunisierte Personen vorgenommen werden. Bei Erreichen der Warnstufe 2 verringert sich diese Zahl auf zehn, bei Stufe 3 auf fünf Personen.

Wir bitten um Verständnis und freuen uns auf schöne Kirmestage!


Grundlage: Sechsundzwanzigste Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (26. CoBeLVO)

Nach oben