Über Christian Herz

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Christian Herz, 2 Blog Beiträge geschrieben.
10. Sep, 2019

“Birre” -pflücken und -schneiden

Von |2019-12-19T09:38:22+01:0010. September 2019|2019, Maubichfest|

Wie auch in den letzten Jahren traf man sich dieses Jahr, auf anraten von Bäckermeister Eberhard Valder, am 10. September, um die Grundlage für den Maubichkuchen zu schaffen. Los ging es um 11 Uhr und die Mitglieder machten sich mit langen Dachlatten und Planen auf den Weg den Birnbaum um seine Früchte zu erleichtern. Das Ganze sieht recht witzig aus, da vier der Junggesellen die Plane spannen, um zu vermeiden, dass die Früchte auf den Boden fallen und dadurch unbrauchbar werden, während die übrigen mit den Dachlatten versuchen die Äste so zu schütteln, dass die Früchte herunter fallen. Die ein oder andere Birne trifft dabei leider auch die umstehenden Helfer. Nachdem also die Birnen geerntet sind, machen sich alle auf zur Lambertushütte, um die Birnen gemeinsam mit den Brötchesmädchen zu „schälen“. Dabei werden die Birnen nicht wirklich geschält, sondern vom Kerngehäuse befreit und in Acht kleine Stücke zerteilt. Dieses Jahr ging die Veranstaltung den gesamten Tag und klang gemütlich an der Hütte aus. Die Birnen werden im Anschluss zur Bäckerei Valder gebracht, wo sie ein knappes Jahr trocknen, um kurz vor Maubichfest mit weiteren geheimen Zutaten zu Maubichkuchen verarbeitet zu werden.

01. Sep, 2018

Schützenplatz herrichten

Von |2018-12-17T00:31:13+01:0001. September 2018|2018, Schützenfest|

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Wie auch in den letzten Jahren hieß es eine Woche vor dem Königsschießen wieder: „Einmal alle zusammentrommeln, wir räumen auf!“ Auch, wenn nicht alle in gleichem Maße für Arbeit zu begeistern waren, kamen doch zahlreiche, fleißige Helfer. Immerhin ist Arbeitsamkeit eine der Tugenden, die sich unsere Gesellschaft auf die Fahne  geschrieben hat.

Geselliges Beisammensein nach getaner Arbeit. Foto: Christian Herz

Geselliges Beisammensein nach getaner Arbeit. Foto: Christian Herz

Wie auch in den vergangenen Jahren wurde also der Platz mit vereinten Kräften sauber gemacht. Der Rasen wurde gemäht, die Hecke gestutzt, das Unkraut gezupft, der Kugelfang repariert, geölt und gestrichen und zu guter letzt alles gekehrt und geputzt. Nach einem erfolgreichen und anstrengendem Tag kamen wir dem wohl ersehnten Schützenfest wieder einen großen Schritt näher – zumindest was die Arbeit betrifft. Es werden noch viele weitere Termine und Arbeitstage folgen bis wir endlich erneut auf unserem Schützenplatz feiern können, doch auch das mildert nicht im geringsten unsere Vorfreude.