Normalerweise sollte sich heute um 18:00 Uhr am Schützenplatz zum Aufbau für das Schützenfest getroffen werden, doch bereits am Nachmittag wurden die Jungesellen “alarmiert” eine Stunde früher zu kommen. Anlass hierfür waren die reifen Birnen,die es galt von den Bäumen zu holen. Trotz dieser spontanen Aufgabe, ließen sich eine ordentliche Anzahl von Junggesellen blicken, um die wichtigste Zutat für den leckeren Maubichkuchen zu sammeln.

Junggesellen und Brötchesmädchen beim Schneiden der Birnen. Foto: JSG Lantershofen

Junggesellen und Brötchesmädchen beim Schneiden der Birnen. Foto: JSG Lantershofen

Gesammelte Birnen in der "Bütt". Foto: JSG Lantershofen

Gesammelte Birnen in der “Bütt”. Foto: JSG Lantershofen

Geachtelte Birnen in der "Bütt". Foto: JSG Lantershofen

Geachtelte Birnen in der “Bütt”. Foto: JSG Lantershofen

Doch mit Sammeln allein war es nicht getan. Alle diese Früchte mussten entkernt und geviertelt werden, um sie optimal für ihre Lagerung vorzubereiten. Dies sollte eine langwierige Arbeit werden und so saßen zuletzt, nachdem zahlreich begonnen wurde, nur noch eine Hand voll Jungesellen und ein tapferes Brötchesmädche in der Lambertushütte und schnitten die letzten Birnen. Dies ist jedoch nicht mit mangelnder Arbeistmoral zu erklären, sondern vielmehr mit der Tatsache, dass viele am morgigen Freitag arbeiten oder in die Schule mussten.

Letztendlich war es dann aber doch geschafft und diese Maubichfestvorbereitung mitten in den Kirmesvorbreitungen erfolgreich beendet.